Unsere Projekte im Überblick

recoverable fatal error: Object of class stdClass could not be converted to string in /homepages/37/d17182814/htdocs/diemotte/themes/motte/template.php on line 270.
Beispiele mit Modellcharakter

Sound in the Silence - Neue Formen der Erinnerung 2011-2015

Ein internationales und interkulturelles Verständigungsprojekt.

Mit Sound in the Silence initiierte die MOTTE ein internationales Erinnerungsprojekt, das an Orten der Geschichte mit Kunst arbeitet.
Von 2011 bis 2013 konnten Jugendliche aus Hamburg und Koszalin/Polen an künstlerischen Workshops teilnehmen, die von internationalen Künstlern geleitet wurden. Die bilateralen Begegnungen fanden 2011 in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg statt und 2012 auf dem ehemaligen Militärgeländes Borne Sulinowo, Polen bis 1945 Groß Born. 2013 stellten jeweils zwei Jugendliche das Projekt in San Francisco und Chicago, USA vor.
Mit dem Kooperationspartner ENRS-European Network Remembrance and Solidarity fand 1015 eine trilaterale Begegnung  in Gdańsk statt - mit Künstler*innen aus vier Ländern und Schüler*innen aus Hamburg, Budapest und Legnica. Künstlerische Leitung des Projekts: Dan Wolf, San Francisco, USA. Die Projektphase 2016 findet in Polen und in der Slowakei statt.
Das Projekt ist umfangreich dokumentiert mit Filmen, Fotobüchern, Fotoausstellung und Berichten.
Siehe unter Sound in the Silence 

Tüdelbandgeschichten mit den Ohrlotsen 2012

Ruckzuck über´n Zaun

“An de Eck steiht’n Jung mit’n Tüdelband…” – fast jeder Hamburger kennt dieses plattdeutsche Hamburg-Lied. Die heimliche Hymne der Stadt wurde 2011 hundert Jahre alt! Doch worum geht es da eigentlich genau?
Die Ohrlotsen haben sich in einer Collage aus Interviews, Hörspielsequenzen und Umfragen auf die Suche gemacht und die Geschichten um dieses Lied in einem Radiofeature, dass in Teilen auch auf NDR Info im Mikado-Programm zu hören war, wieder aufleben lassen. Die produzierte CD - in einer Auflage von immerhin 2000 Stück - war unter anderem in den Budnikowsky-Filialen gegen eine Spende erhältlich.

Ohrlotsen-Modellprojekt 2009-2012

„Wir lotsen die Aufmerksamkeit aufs Zuhören", so ist die MOTTE mit dem Projekt „Ohrlotsen“ im Oktober 2009 im Bezirk Altona und der Stadt Wedel gestartet.

Gefördert von "Aktion Mensch", der Gabriele Fink Stiftung, der Medienstiftung Hamburg/Schleswig Holstein, dem Bezirk Altona und der Stadt Wedel konnten Kinder unter professioneller A

„Direkt nach Altona" 2011

6

Die eigene "Geschichte schreiben" - 7 Video-Interviews mit Menschen, die in Ottensen leben oder arbeiten, Regie: Jens Huckeriede †, produziert von MOTTE e.V. 2011.
„Direkt nach Altona“ dokumentiert Lebenserinnerungen und -perspektiven und den gesellschaftlichen Wandel in dem Hamburger Stadtteil Ottensen über einen Zeitraum von 60 Jahren.

Sieben Protagonisten sprechen über kulturelle Identität, Heimatgefühle, Tod, Gentrifizierung und Zuwanderung und entwerfen in lebendiges Abbild der Gegenwart eingefangen mit all sein

Schwarzlicht-Theater + Zirkustheaterstück 2009

Farben führen auf magische Weise ihr Eigenleben

Wenn man genau hinschaut, gibt es immer wieder neue Farben in unserer Welt zu sehen. Woher kommen die eigentlich? Wie fühlen sie sich an? Und was bewirken sie?
Herr Schwarz und Frau Weiß sind Spezialisten auf diesem Gebiet und haben wahre Freude daran, neue Farbnuancen zu entdecken und zu kreieren. Gewisse Farben führen auf magische Weise ihr Eigenleben im Schwarzlicht-Theater. Andere Farben sind auf einem Rad unterwegs, werden jongliert und wieder andere formieren sich zu Pyramiden. Einige sind hoch oben in der Luft zu bewundern. Das Zirkustheaterstück wurde 2009 gemeinsam mit den Kindern des Zirkus ABRAX KADABRAX und der MOTTE entwickelt. Die MOTTE begleitete im Rahmen des Projektes "Land der Farben" die Kinder in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Farbenspiel. Unterstützt wurde die Produktion von der Bühnenbildnerin Mokaa Bautz, die gemeinsam mit den Kindern das Bühnenbild entwarf und herstellte. Regie führten Eddy Behrens und Andreas Schmiedel.

Faszination Galionsfiguren 2007

Kinder und Jugendliche ließen sich inspirieren im Galionsfigurensaal des Altonaer Museums und präsentierten dort im Januar 2007 zwei künstlerische Projekte zur Faszination der Galionsfiguren.

Der Blick der Galionsfiguren

Land der Farben - Pilotprojekt 2005

Foto MOTTE

Der Titel erinnert nicht zufällig an "Die Königin der Farben" von Jutta Bauer. Das Theater Mär inszenierte die erfolgreiche Theaterfassung über eine Königin, die über ihre "Untertanen" Blau, Rot, Gelb regiert.

Mit dem Theater Mär wurde ein neues ästhetisches Experimentierfeld entwickelt – unter dem Titel "Land der Farben" konnten Grundschulkinder unterschiedliche Spielformen und Theatertechniken kennenlernen. Die Projektbausteine Schauspiel, Gruppenspiel und Schwarzlichttheater wurden von Künstlern des Theater Mär, von den Pädagogen der MOTTE und den Lehrkräften der beteiligten Schulen zusammen gebracht.

Den Kindern wird auf unterschiedlichen Wegen die ästhetische und emotionale Wirkung von Farben nahe gebracht und ihre künstlerische Ausdruckskraft wird im Theater/Spiel entwickelt und gefördert. Schule, außerschulische Bildung und KünstlerInnen schaffen in dieser Begegnung neue Lernorte und Lernformen.
Land der Farben erhielt im April 2006 den Hamburger Stadtteilkulturpreis 2006